Erster Tourenwagensieg 2013 mit W-Power

Der seit Romont schreiende 16V-Motor von W-Power aufgebaut (Kählin abgestimmt) konnte erstmals in Bière einen Tourenwagensieg feiern.

Das Wetter war trotz schlechter Wettervorhersage trocken aber sehr bewölkt.
Christoph konnte nach zwei kontollierten Trainingsläufen im zweiten Rennlauf den Tourenwagensieg nach hause fahren.
Die Freude war sehr gross da die neue Streckenführung in Bière eher für Powerfahrzeuge ausgelegt war.

So konnte erneut die Führung in der Slalom-Schweizermeisterschaft ausgebaut werden.

Die letzten zwei Slaloms werden nach der Bergsaison im Herbst ausgetragen.
Nächstes Rennen am Sonntag in Reitnau.

Beginn der Bergmeisterschaft.

-------------------------------------------

Dem Ziel einen Schritt näher!

Christoph und Sigi reisten schon am Freitag in das sonnige Chamblon.
So konnte Christoph sogar Sigi zu einer kleinen Steckeninspektion zu Fuss (4km) überreden.
AuchPetrus war wiedermal gut gelaunt was zu hochsommerlichen Temperaturen um die 30Grad führte, so nahm auch Sonnencremegegner Sigi langsam rötliche Farbe an.
Christoph fuhr nur den Besichtigungslauf und das erste Training um möglichst weiterhin Material zu schonen.

Am Sontagnachmittag wurden die Temperaturen fast unerträglich und so war das Ziel möglichst ohne grossen Aufwand zwanzig Punkte ( den Klassensieg) nach Hause zu fahren.
Was uns zum Glück auch gelang.


Weiter konnten wir auch durch Patzer
der Mitbewerber den Vorsprung in der Slalom-Schweizermeisterschaft weiter ausbauen.


Nächstes Rennen am Sonntag den 23.Juni in Bière.

---------------------------------------

 

Team Zwahlen weiter auf Meisterkurs


Nach einer turbulenten Woche trafen Christoph und Nadine am Freitag im Fahrerlager in Romont ein.
Beiden war der wenige Schlaf der letzten Woche anzusehen.
Musste doch der Motor aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden. Trotzdem wurde noch um Mitternacht alles aufgebaut,da die Wetteraussichten aufs Wochenende wie üblich schlecht waren.


Doch Petrus hatte am Rennsonntag erbarmen und lies es nur im zweiten Training regnen, welches wir nicht absolvierten.
Der erste Rennlauf fuhr Christoph auf sicher, um möglichst die maximale Punktzahl nach Hause zu nehmen.
Der zweite Rennlauf wurde dann unterbrochen und Christoph erhielt eine Laufwiederholung. Das passte dem "Grünen" gar nicht. Zuerst ging der dritte Gang nicht rein und am Schluss verabschiedete sich noch ein Zylinder.


Zu guter Letzt wurden wir beim Einladen noch richtig eingenässt.
Christoph konnte erneut volle Punktzahl nach Hause nehmen,was leider nicht allen Konkurrenten gelang.


Gratulation an M.Bürki für seine top Zeit mit dem Polo!

Danke auch für unseren Sponsorenbesuch von Tina und Matthias die uns tatkräftig unterstützten.


Nächstes Rennen bereits am nächsten Wochenende in Chamblon.

------------------------------------------

 

Erneuter Tourenwagensieg für Team Zwahlen



Team Zwahlen reiste bereits am Freitag in Bure an.
Nach Dauerregen am Freitag und Samstag schien es am Sonntag schön zu werden.
Doch Petrus hatte wieder einmal verschlafen und es war nass bis am Mittag.


Zwahlen absolvierte nur den Pflichtrainingslauf ,da es ja keinen Sinn machte unnötiges Risiko einzugehen. Die Rennläufe konnten mit Slicks gefahren werden und irgendwie hatte es im zweiten Rennlauf sogar Grip.

Am Schluss schaute der Klassensieg und Tourenwagenbestzeit raus.

Nächstes Rennen am Sonntag 9. Juni in Romont.

--------------------------------------

Tourenwagengesamtsieg für Team Zwahlen

Nach ergiebigen Niederschlägen am Freitag zeigte sich Saanen am Rennsamstag von seiner schönsten Seite.
Am Morgen war es empfindlich kalt (zwei Grad Bodentemperatur),und auch
frei Himmel schlafender Hauky schien noch ein wenig eingefrohren zu sein.
In den Trainings kam Köchli mit Hondapower Zwahlens Zeiten empfindlich nahe und auch der Meister spührte seit langem wieder einmal Druck.


So musste dann die Mittagspause für Fahrwerksabstimmungen herhalten.
Am Schluss erntete das Team den Arbeitslohn,Tourenwagenbestzeit !


Danke für alle Fans die uns in Saanen tatkräftig unterstützt haben (Susanne,Thomas,Leukon,Tommy) und alle weiteren die wir leider namentlich nicht kennen.


Nächstes Rennen Bure in zwei Wochen!

----------------------------------

 

Weiterer Erfolg für Team Zwahlen


Petrus hielt für einmal das Versprechen und es wurden alle Läufe mit Regenreifen absolviert.
Zwahlen konnte trotz einiger Probleme die Tourenwagenbestzeit herausfahren.


Im Team nichts Neues, trotz schlecht Wetter gute Laune!
Nächstes Rennen hoffentlich mit Sonne am nächsten Samstag in Saanen BE.

----------------------------------------

Weiterer Erfolg trotz Defekthexe



Nach einer bombastischen Trainingszeit 1.28.96 schlug kurz vor Ende des ersten Rennlaufs die Defekthexe zu. Trotz eines Getriebedefekts konnte sich Zwahlen noch mit dem zweiten Gang ins Ziel retten. Auch bei anderen Konkurrenten war am Wochenende die Defekthexe zu Gast.

Sonst nichts neues.Hauky hinkt immer noch,Sigi reitet immer noch auf der Frühlingswelle und Christoph wurde ein Jahr älter!


Nächstes Wochenende Slalom Moudon

-----------------------------------------------

 

Top Saisonauftakt für Team Zwahlen
 
 
Christoph und Sigi richteten bereits am Freitag das Fahrerlager ein und somit konnten am Samstag relaxt das Loc-Rennen anschauen.
Trotz schlechter Wettervorhersage, hatte Petrus erbarmen mit uns und es blieb am Sonntag trocken.
Zwahlen fuhr in beiden Rennläufen Tourenwagenbestzeit ( vierter Gesamtrang).
Der Grüne zeigte sich von seiner besten Seite.
 
 
Das Team war vollzählig, die Stimmung gut und auch bei Sigi kehrte wieder der Frühling ein.
Nur bei Hauky lief`s nicht so rund (Knieprobleme> gute Besserung!)
Danke an alle Gönner und Fans die uns in Frauenfeld besuchten und tatkräftig unterstützen.
 
Bis bald euer Team Zwahlen.
Nächstes Rennen in Interlaken ( Achtung wir fahren am Samstag )!

 

Team Zwahlen am Testtag Ambri

Voller Erwartung reiste das reduzierte Team ( Fahrer,Sigi,Hauki) nach Ambri. Der neu revidierte Böhmmotor überzeugte in allen Situationen. Er schaffte sogar den Bruch des Piniorades der Hinterachse. Also Power ohne Ende.

Auch für Sigi war es ein Warmup in die neue Saison. Da auch sein Triebwerk über den Winter revidiert wurde.

 

Bis bald euer Team Zwahlen

 

09.04.13